Consorsbank

Die Consorsbank wurde im Jahr 1994 im kleinen Hof an der Saale gegründet und ist eine Tochtergesellschaft der französischen BNP Paribas. Ursprünglich war die Consorsbank als Zweigstelle der Schmidbank gegründet worden, doch hatte die Muttergesellschaft Schmidbank sehr schnell finanzielle Schwierigkeiten, die die Schmidbank zum Verkauf der Consorsbank zwangen. Noch vor der Übernahme durch den französischen Mutterkonzern betreute die Consorsbank bundesweit 450.000 Depots von Kunden und unternahm eine Expansion in die Länder Italien, Spanien sowie Schweiz. Weitere Expansionen waren von der Schmidbank geplant, jedoch scheiterte die Bank an den finanziellen Voraussetzungen für die Erweiterung.

Nach der Übernahme durch den französischen Bankenanbieter wurden die Geschäftsaktivitäten der französischen Tochter Cortal mit der neu erworbenen Consorsbank fusioniert so dass eine gänzlich neue Cortal Consors S.A. mit Zweigniederlassung in Deutschland entstand. Der Sitz dieser Niederlassung wurde auf das fränkische Nürnberg verlegt und die bisherig eingetragene AG im Nürnberger Handelsregister gelöscht. Bis zum Jahr 2014 trat die Tochter unter dem Namen Cortal Consors in den verschiedensten Geschäftssegmenten auf. Ab diesem Zeitpunkt erfolgte eine erneute Umfirmierung auf den Namen Consorsbank, die fester Bestandteil der deutschen Handelsniederlassung der französischen BNP Paribas SA ist.

Zu den Hauptangeboten der Consorsbank gehört das Banking als Direktbank im Hinblick auf Tagesgeld- und Girokonten. Auch der Wertpapierhandel sowie Finanzierungs- und Versicherungsprodukten nebst Produkten zur Altersvorsorge der Kunden gehören zum Portfolio der Direktbank. Dank des erweiterten Angebots richtet sich die Bank auch an Daytrader, da der Handel über die Bank sowohl außer- als auch direktbörslich mittels Onlinezugang und entsprechender Software möglich ist. Für diesen Handel verwendet die Bank die Software ActiveTrader Pro und weitere Softwarepakete. Die Consorsbank ist eine von nur zwei Banken, die ein Honorarberatungsmodell anbietet und somit auch direkt im Honorarberatungsregister eingetragen ist. Somit ist sie ein fester Bestandteil der BfF (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht). Auch private Anleger können von dem Angebot der Norisbank profitieren, eine zwischenzeitlich geplante ausschließliche Spezifizierung auf diesen Bereich wurde jedoch wieder verworfen.