Kostenloses Girokonto

Das Girokonto ist eine wesentliche Voraussetzung für die Teilnahme am täglichen Leben. Die meisten Zahlungen werden heute bargeldlos abgewickelt. Das funktioniert nur über ein eigenes Konto. Die Mehrzahl der Kreditinstitute bietet ihren Kunden mittlerweile auch ein kostenloses Girokonto an. Dabei gibt es allerdings erhebliche Unterschiede.

# Bank Kosten
p.a.
Haben-
Dispozinsen
1
Geldautomaten
€ 0,00 0,20 %
6,90 %
Zum Angebot
2
Geldautomaten
€ 0,00 0,05 %
10,85 %
Zum Angebot
3
+50,00 EUR Geldautomaten
€ 0,00 0,00 %
6,99 %
Zum Angebot
4
+bis 100,00 EUR Geldautomaten
€ 0,00 0,00 %
6,50 %
Zum Angebot
5
N26
Girokonto
€ 0,00 0,00 %
8,90 %
Zum Angebot
6
Ferratum Bank
Girokonto
€ 0,00 0,00 %
7,90 %
Zum Angebot
7
o2 Banking
Girokonto
€ 0,00 0,00 %
9,50 %
Zum Angebot
8
Wüstenrot
Top Giro
+60,00 EUR Geldautomaten
€ 19,00 0,00 %
10,87 %
Zum Angebot
9
+bis 150,00 EUR Geldautomaten
€ 29,90 0,00 %
7,43 %
Zum Angebot
10
1822MOBILE
1822MOBILE
€ 29,90 0,00 %
-- %
Zum Angebot
11
Geldautomaten
€ 32,00 0,00 %
8,00 %
Zum Angebot
12
Geldautomaten
€ 75,80 0,00 %
10,55 %
Zum Angebot
13
Wirecard Bank
PrepaidTrio
€ 83,40 0,00 %
18,90 %
Zum Angebot
14
+29,94 EUR Geldautomaten
€ 98,88 0,00 %
10,90 %
Zum Angebot
15
PayCenter
JCB Girokonto
€ 107,88 0,00 %
-- %
Zum Angebot
16
+119,88 EUR Geldautomaten
€ 119,88 0,00 %
10,90 %
Zum Angebot
17 € 137,40 0,00 %
12,43 %
Zum Angebot

Vor allem bei Direktbanken und Online-Banking

Das kostenlose Girokonto hat im Zusammenhang mit dem Auftreten von Direktbanken und dem Online-Banking weite Verbreitung gefunden. Häufig wurde und wird es als „Lockmittel“ zur Neukundengewinnung eingesetzt. Viele traditionelle Filialbanken sind inzwischen nachgezogen, allerdings wird die kostenlose Kontoführung dabei nicht selten mit der reinen Online-Abwicklung verknüpft. Wer Zahlungen und Überweisungen klassisch beleghaft durchführt, muss dann trotzdem Gebühren zahlen.

Viele Einschränkungen und Ausnahmen

Auch sonst gibt es eine Vielzahl an Einschränkungen und Bedingungen, die zu beachten sind. Jedes Kreditinstitut verfolgt dabei seine eigene Geschäftspolitik. Dass sämtliche mit dem Girokonto verknüpften Bankleistungen kostenlos sind, ist keineswegs selbstverständlich. Es lohnt sich daher, genauer hinzuschauen und die Konditionen im Detail zu vergleichen. Am flexibelsten und am wenigsten einschränkend zeigen sich nach wie vor Direktbanken. Sie besitzen aufgrund des fehlenden Filialnetzes besonders günstige Kostenstrukturen – diese Kostenvorteile können sie an ihre Kunden entsprechend weitergeben. Trotzdem sollte nicht auf einen prüfenden Blick verzichtet werden. Hier eine Übersicht über die wichtigsten Voraussetzungen und Ausnahmen beim kostenlosen Girokonto:

  • Kostenlose Girokonten sind gelegentlich an Bedingungen geknüpft.

    Viele Banken und Sparkassen knüpfen die Gebührenfreiheit an regelmäßige Zahlungseingänge. Dafür gibt es unterschiedliche Modelle. Manche Institute verlangen einen bestimmten monatlichen Mindesteingang auf dem Girokonto, andere bieten Kostenfreiheit explizit nur bei Gehalts- oder Rentenkonten. Wieder andere akzeptieren auch sonstige regelmäßige Zahlungen wie Bafög, Miete oder Unterhalt.

  • Nicht wenige genossenschaftliche Institute verbinden die kostenlose Kontoführung mit der Mitgliedschaft. Kunden müssen dann zusätzlich mindestens einen Geschäftsanteil erwerben, der allerdings üblicherweise dividendenberechtigt ist.
  • Die Kreditkarte besitzt einen besonders engen Bezug zum Girokonto. Gebührenfreiheit beim Girokonto bedeutet keineswegs automatisch, dass auch die Kreditkarte kostenlos ist. Auch hier verfolgen die Institute unterschiedliche Gebührenmodelle. Oft ist die kostenlose Kreditkarte zeitlich limitiert, zum Beispiel auf die ersten beiden Jahre. Danach werden Gebühren berechnet. Wer auf eine Kreditkarte Wert legt, sollte daher ein Girokonto mit einer dauerhaft gebührenfreien Kreditkarte wählen.
  • Auch beim kostenlosen Girokonto bezieht sich die Gebührenfreiheit in der Regel nur auf die sogenannten Regelleistungen. Sonderleistungen außerhalb des „Üblichen“ werden dagegen extra bepreist. Manchmal werden auch Gebühren im Zusammenhang mit dem Versand von TAN-Nummern berechnet oder die Kosten für einen TAN-Generator sind selbst zu tragen.

Vorauswahl durch Internet-Vergleich

Vergleichsportale im Internet sind eine gute Möglichkeit, eine Vorselektion von Anbietern zu treffen. Allerdings kann auch der beste Vergleichsrechner nicht alle Kontogebühren-Varianten erfassen. Dessen sollte man sich bei der Kontoentscheidung bewusst sein.

Kostenloses Girokonto für Studenten

Als Student kann man bei vielen Kreditinstituten von einem kostenlosen Girokonto profitieren. Banken vergeben gerade an Schüler, Auszubildende und Studenten die kostenlose Version, da diesen Personengruppen wegen geringer Einnahmen und Transaktionen ein Vorteil eingeräumt werden soll. Auch die Tatsache, dass den Personengruppen der Einstieg in die Welt der Finanzen ermöglicht werden soll, macht das kostenlose Girokonto vertretbar.

Dennoch ist es gerade wegen der am Markt vorhandenen Produktvielfalt nicht leicht, das richtige Angebot zu finden. Die Kreditinstitute werben viel zu selten mit Angeboten für spezielle Personengruppen. So ist es unumgänglich, dass aus dem Vergleich ein kostenloses Girokonto für Studenten ausfindig gemacht wird. Vergleichsrechner haben oft den Zusatz, dass der Berufsstatus bestimmt werden kann, sodass für Studenten dann die speziellen Angebote erkennbar sind. Das kostenlose Girokonto für Studenten sollte einen gewissen Leistungsumfang aufweisen, damit es auch von der Qualität den Kontoinhaber überzeugen kann. Neben dem Empfangen und Senden von Zahlungen sollte die Bargeldverfügbarkeit daher in dem Vergleich eingesehen werden. Wenn dieses hohe Kosten verursachen würde, könnte der Student auch die monatliche Kontoführungsgebühr zahlen. Gleiches gilt für den Bereich der Transaktionen. Leider ist es öfter der Fall, dass die Kreditinstitute den Kunden dann ein kostenloses Konto einrichten, welches nur in der Grundgebühr kostenlos ist. Für jede einzelne Transaktion dann aber muss der Kontoinhaber zahlen. Das Girokonto für den Studenten wird meist als Guthabenkonto angeboten. So ist ein Dispo nicht zu bekommen, da der Student nicht über ausreichend Einnahmen verfügt.

Wenn der Nutzer des Vergleichs diese Bedingungen aber kennt, wird er das für ihn richtige kostenlose Girokonto für Studenten schnell finden.