Girokonto

Ein Girokonto ist ein Konto, das für den bargeldlosen Zahlungsverkehr verwendet wird, das heißt für Zahlungsein- und -ausgänge, Lastschrift sowie für Barabhebungen und Bareinzahlungen. Das Girokonto ist mittlerweile nahezu unverzichtbar, da beispielsweise der Lohn oder das Gehalt nicht bar ausgezahlt wird, sondern per Überweisung auf das eigene Girokonto erfolgt. Regelmäßig zu zahlende Rechnungen, beispielsweise Miete und Strom, werden heute ebenso bargeldlos gezahlt.

Die Eröffnung des Girokontos – worauf sollte geachtet werden?

Allgemeine Informationen zum Girokonto
Ein Girokonto ist aus der heutigen Finanzwelt nicht mehr wegzudenken.

Jede geschäftsfähige Person ist grundsätzlich dazu berechtigt, ein Girokonto zu eröffnen. Wer dies schon vor dem erforderlichen Mindestalter von 18 Jahren tun möchte, weil vielleicht bereits Geld aus einem Ausbildungsverhältnis bezogen wird, benötigt das Einverständnis der Eltern. Die Voraussetzung für die Eröffnung ist meist ein regelmäßiger Eingang von Zahlungen. Im Idealfall enthält das Girokonto eine kostenlose EC/Maestro sowie eine Kreditkarte. Zudem sollte es einen geringen Dispo-Zins haben. Dies spielt bei einer Überziehung des Kontos eine wichtige Rolle, das heißt, dass auf dem Konto weiter Geld zur Verfügung steht, obwohl das eigene Guthaben bereits aufgebraucht wurde. Dies bezeichnet einen Kredit, der mit der Bank vertraglich vereinbart wird. Um diesen zu erhalten, sind eine gute Bonität sowie die Erfüllung von Bedingungen erforderlich. Gute Banken bieten des Weiteren den Vorteil, dass das Guthaben möglichst hoch verzinst wird. Sehr günstig ist es ebenso, wenn die Kontoführung kostenfrei ist.

Ein geeignetes Girokonto finden

Da die Konditionen von Bank zu Bank variieren, ist es empfehlenswert, die Anbieter vor der Eröffnung des Girokontos gründlich miteinander zu vergleichen. Während für manche Konten beispielsweise monatliche Kontoführungsgebühren gezahlt werden müssen oder sogar für jeden Buchungsposten Kosten anfallen, ist die Kontoführung bei anderen Anbietern kostenlos. Es gibt viele Unterschiede hinsichtlich der Gebühren und Leistungen, sodass ein Vergleich der verschiedenen Konten wichtig ist, um das Angebot, das den eigenen Bedürfnissen am besten entspricht, auszuwählen. Neben der Kontoführung spielen zudem die Gebühren für die Kreditkarte eine wichtige Rolle. Auch die Anzahl der Geldautomaten, die kostenlos genutzt werden können, ist wichtig, um flexibel und überall Geld abheben zu können. Letztendlich sollte das Gesamtbild aus den verfügbaren Funktionen, den Gebühren und Zinsen stimmen und nur, wenn diese Punkte den eigenen Vorstellungen entsprechen, ist es ratsam, bei der Bank ein Girokonto zu eröffnen. Der Vergleich ist kostenlos, unverbindlich und dauert nur wenige Minuten.

Fazit

Immer mehr Verbraucher vertrauen auf das Girokonto. Die Vorteile sind vielfältig: Die Abwicklung der Zahlungen geht schnell und einfach vonstatten. Zudem kann das Konto zu jeder Zeit sehr flexibel genutzt werden. Ein Vergleich der zahlreichen Banken und Sparkassen lohnt sich jedoch auf jeden Fall und hilft dabei, pro Jahr beim Girokonto viel Geld zu sparen. Dies beginnt bei den Kontoführungsgebühren, denn sie sind kein Muss. Zahlreiche Anbieter stellen das Girokonto mittlerweile ohne Kontoführungsgebühren zur Verfügung. Daher ist ein Vergleich unverzichtbar.